2. Workshop TP5 - Jena

"Verhalten von Radionukliden im Wasserpfad"


16.-17. November 2015

Friedrich-Schiller-Universität Jena


Der zweite Workshop des Teilprojekt 5: Ausbildung und Nachwuchsförderung fand vom 16.-17.11.2015 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Erika Kothe statt.

Nach Übersichtsvorträgen zum Thema "Verhalten von Radionukliden im Wasserpfad" fanden für die Nachwuchswissenschaftler/innen Übungen zur Modellierung des Radionuklidtransports im Wasserpfad unter der Leitung von Dr. Christian Staudt statt.

2. TP5-Workshop in Jena (Fotos: K. Hürkamp)


Am 17.11.2015 stellten die Doktorand/inn/en und Postdocs die Forschungsergebnisse im Rahmen einer "Studentenkonferenz" in Kurzvorträgen in englischer Sprache vor. Jeweils drei erfahrene Wissenschaftler/innen bewerteten die Vorträge anhand von Feedbackfragebögen. Die Ergebnisse wurden in einer anschließenden Feedbackrunde diskutiert.

Programm:

AP 4.3: Reduction of U(VI) by anaerobic microorganisms within the flooding water of Königstein (Ulrike Gerber, HZDR)

AP 4.2: Assessment of radiological effect of nuclear accidents on urban drinking water supply and waste water systems (Christian Staudt, HMGU)

AP 3.2: Spectroscopic investigations to the complexation of trivalent actinides/lanthanides in body fluids of the human gastrointestinal tract (Claudia Wilke, HZDR)

AP 3.1: Uncertainty in absorbed dose calculation for cerium (Vladimir Spielmann, HMGU)

AP 2.4: Microbial diversity and rock-water interactions of the former Morassina alum shale mine (Katja Burow, Anja Grawunder, Uni Jena)

AP 2.3: Release of radium at kaolin-water boundary layer (Norman Dietrich, VKTA)

AP 2.2: Radionuclides in surface and groundwater of Fuhrberger Feld (Alfatih Osman, Uni Hannover)

AP 2.1: Development of a detector for radionuclide monitoring in water systems (Jorrit Drinhaus, KIT)

AP 1.4: Vertical distribution of 137Cs in sediments from lake Vorsee: measurement and modelling (Tatiana Ries, HS Weingarten)

AP 1.3: Pu and Am in the global fallout - snow/rain system (Katharina Gückel, HMGU)

AP 1.2: Radionuclides as tracers for the estimation of migration rates in snow (Josef Irlinger, HMGU)

AP 1.1: Medical 131I in Weser River water and sediments (Maria-Evangelia Souti, Uni Bremen)

Am Nachmittag stellten Prof. Dr. Georg Büchel und Prof. Dr. Erika Kothe im Rahmen einer Exkursion ihre Forschungsergebnisse auf den Halden im ehemaligen Uranbergbaugebiet bei Ronneburg vor.